Volvo140 . de

          Das Volvo-Infos fuer Schwedenfans & solche die es werden wollen !


Volvo 140

Es lebe die Sicherheit.


DAS BUCH gibts HIER KLICKEN
.
..
 


Als sich 1965 abzeichnete,das die Amazone stilistisch und sicherheitsmaesssig veraltet war, entwickelte Volvo den ersten Typ einer Reihe von Fahrzeugen, die mehr Komfort und Sicherheit boten.Diese Entwicklung geschah vor allem auf Rücksicht auf den Us-markt,der anfing, für Volvo der Hauptabnehmer zu werden.Fahrsicherheit,Knautschzonen und vor allem die einmalige 2 mal Dreikreisbremse waren die Hauptmerkmale dieser Entwicklung.dazu kam noch die Volvo-Sicherheitslenkung,die bei einem Unfall ein eindringen der Lenksäule in den Innenraum verhinderte.


Einer der ersten 144er 67-70


Diesen Typ nannte man,als er 1967 herauskam,die Serie 140.Die Modelle waren 142 und 144.
Das erste Modelljahr war noch mit dem B18 Motor ausgerüstet.Zwei Versionen:B18Amit A -nockenwelle und Stromberg 175 cd-2 Vergaser .Leistung 75 ps. zweite Version B18B. Mit zwei SU-HS 6 Vergasern,erhöhter Verdichtung und C-Nockenwelle.Leistung 100 ps.Getriebe M40 Viergang, wahlweise gegen Aufpreis mit M41 und Overdrive und auf Wunsch mit Bw 35 Automatik.


1968 kam zur Ergänzung der Kombi 145, der die Serie der grossen Kombis bei Volvo begann.Die 145 er Serie.Gleichzeitig kam der berühmte B20 Motor heraus.Dies war der Motor,der den Grundstein für die bekannt langlebigen Volvo -Motore legte.B20 A mit 82 ps,B20 B mit gleichgebliebenen 100 ps,jedoch höherem Drehmoment.Ebenfalls M40 und wahlweise M41 mit Overdrive.oder Bw 35.

kombi 145 dl und gl,mj 74.
Kombi 145 dl und gl, mj 74.


1969 wurde wenig verändert. Im Hinblick auf Abgasemissionen wurde ein beheizter Ansaugkrümmer,der im Leerlauf und Teillastbereich das Gemisch über eine vom Auspuffkrümmer beheizte Kammer leitete,zusammen mit zwei Strombergvergasern für den B20 B eingeführt.Dieser Krümmer wurde bis 1971 beibehalten,obwohl sich die unwirksamkeit und fehleranfälligkeit erwiesen hat.Wer heute noch einen derartigen krümmer in seinem B20 B hat,rauswerfen und den Krümmer ab 1972 einbauen.
1970 gab es keine gravierenden Änderungen.Dies war das letzte Jahr mit dem einteiligen aluminiumgrill.
1971 wurde ein Facelift durchgeführt..Der Alu-grill wurde durch eine dreiteiligen,schwarz abgesetzten Kühlergrill ersetzt.Am B20 B Motor wurden jetzt SU-HIF 6 Vergaser eingebaut.HIF heisst Horizontal Integral Float,das heisst,dass die Schwimmerkammern jetzt unten im Vergaser integriert waren .Nach anfänglichen Problemen mit überlaufen der Vergaser funktionierten die jedoch bald ausgezeichnet. Zu diesem Modelljahr kam auch der 144 GL auf den Markt.Volvos erster Einspritzmotor.123 ps mit einer elektronischen Bosch-D jetronic Einspritzanlage.Die GL Version war das Spitzenmodell der 140er Reihe.Serienmässig Einspritzmotor, metalliclackierung,lederpolster.Overdrive und Schiebedach .Auf Wunsch mit einer Bw 35 Automatik lieferbar.Zusätzlich wurden Getriebe und Hinterachse verändert,um sie der höheren Leistung anzupassen.Die Getriebe m40 und m41 erhielten eine stärkere Vorgelegewellenachse,mit den jetzt 18 mm gehörten die Vorgelegeschäden der Vergangenheit an. Diese Getriebe bis 74 sind zur nachrüstung auch älterer modelle sehr empfehlenswert.Zusätzlich wurde die 1031er Hinterachse (stärker )und die dicke Kardanwelle bei den 71 ern B20 E eingeführt.1972wurden die äusseren Türgriffe verändert die waren jetzt versenkt.Die Motorenpalette wurde durch den B20F erweitert.

Einspritzmotor mit d-jetronic,niedrigerer verdichtung(8,7 :1) und 115 ps.Dieser Motor war auf Wunsch auch in der normalen Version lieferbar.Der Einlasskrümmer wurde durch einen normalen ohne Abgasentgiftung bei den Zweivergasermotoren ersetzt.Nachrüstung sehr empfehlenswert. 1973 wurde wieder ein Facelift durchgeführt.Dreiteiliger Plastikgrill mit integrierten Blinkern.Dazu geänderte Mittelkonsole und neue Tachoeinheit mit Rundinstrumenten anstelle des alten Bandtachos.letztes modelljahr mit B20 B Vergasermotor.Dazu gab es änderungen am Motor mit grösseren Ventilen und Köpfen mit verschiedener Höhe mit einer neuen 1,2 mm Kopfdichtung.Der lange Schalthebel entfiel,es wurde jetzt ein kurzer mit langem Getriebedeckel eingeführt. Auf Wunsch war eine Klimaanlage mit Yorck-Kompressor lieferbar.Zur Klimaanlage wurde die Combined UNIT mit eingeführt.Unterdruckbetätigte Heizung mit Radialgebläse.Eine der besten Heizungen ,die volvo gebaut hat. 1974.Das letzte modelljahr.aufgrund gesetzlicher Vorschriften über Stosstangenhöhe und Aufprallsicherheit in den USA wurden die berühmten eisenbahnschienen eingeführt.Dies sind die breiten Aluminiumstossfänger mit Gummibelag,die bis zum Jahr 1980 noch in der 240er Serie verbaut wurden.Dazu eine geänderte Einspritzanlage . Anstatt der D-Jetronic wurde jetzt eine mechanische K-Jetronic Einspritzanlge eingebaut.Leistung 124 ps beim b20 e,115 ps beim b20 f.Die Zweivergasermotore b20 b wurden mit dem Modelljahr 1973 eingestellt. Die b20 Motore wurden jetzt von zoll auf metrische Mase umgestellt,sofort an der 8 loch -Schwungscheibe zu erkennen.Die alte zoll ausführung hat 6 loch.Die Komponenten von Zoll und metrischen Motoren dürfen nicht vermischt werden,gibt Probleme.
Zum modelljahr 1975 im August 1974 wurde die 140er Serie durch den berühmten 240er ersetzt.

142 mj 72
144 mj 72
Erster 142 mj.74m
Erster 142 mj.74m

Da die Modelle bereits im alter für das H-Kennzeichen sind,bzw. kurz davor,sind ,ist ein 140er ein noch bezahlbarer Einstieg ,wenn man einen Klassiker haben möchte.Teile sind zum grössten Teil noch lieferbar bzw., das Angebot aus Unfall-und Schlachtfahrzeugen ist noch sehr gross.

Kaufberatung für den Volvo 140- Worauf man achten sollte.

Kernproblem auch bei einem Volvo ist Rost.30 jahre und mehr gehen nicht spurlos an einem Elch vorbei.
Hauptroststellen sind von vorne nach hinten: Rost an der Verbindung Vorbau ans Kotflügelstehblech.Rost am Kotflügelstehblech am Kotflügel.
Durchrostung Vorderachsträger.,vor allem,wenn die Belüftungsbohrung unten zu ist.
Probleme gibt es mit Rost an dem Windschutzscheibenrahmen.Dort gibt es durch Kontaktkorrosion zwischen Zierleisten und halter Durchrostungen,die erst nach entfernen der Zierrahmen sichtbar sind.
Durchrostungen in diesem bereich sind ein fall für einen qualifizierten Spengler.Deshalb beim kauf finger weg von einem fzg.das starke Korrosion an der Windschutzscheibe hat.
Die Windschutzscheibe ist butylgeklebt und fast immer locker oder abgerutscht.Dadurch fast immer Wassereintritt im Innenraum.Bei Wassereintritt ist immer die Bodenplatte vom Innenschweller an der Verbindung abgerostet,aber relativ leicht instandsetzbar,wenn der Innenschweller in Ordnung ist.
Aussen-und Innenschweller immer kontrollieren.Bei den ersten Baujahren (bis 70)kann der Halter des hinteren Stossdämpfers oben aus dem blech rausgerostet sein.prüfen.Auch die Reserveradwanne und das komplette Unterteil der hinteren Innenkotflügels können Korrosion haben.Zusätzlich längs-und quertraversen unter dem Fzg prüfen.Wo bei jedem Rost ist,ist an den Haltern des Kofferdeckeldichtgummis.Die Halter gibt es als Ersatzteil bzw.,wenn alles durch ist,passt auch der Koferdeckel des 240 bis 78.
Mechanik
Die Gummis der Vorderachse und die Kugelköpfe sind fast unkaputtbar,sollten aber überprüft werden.Motorlager vorne reissen gerne ab und Getriebeböcke weichen auf.Sollte man auf jeden fall erneuern.Wenn die Getriebe bis 70 vom ersten bis dritten Gang Geräusche machen,ist die Vorgelegewelle defekt.Diese alte welle gibt es nicht mehr.Lösung :getriebe ab 71 einbauen.
Die Stirnräder des Motors sind Verschleissteile,die je nach fahrweise 80-100000km halten.Machen sich bei defekt durch dumpfes Klopfen bemerkbar.Teile sind lieferbar
Eine Spezialität der b18/b20 Motore sind abgelaufene Nockenwellen.deshalb bei Leistungsverlust oder unrundem Motorlauf Sichtprüfung des Hubs an der Kipphebelwelle durchführen.
Diewasserpumpe sollte auch geprüft werden .Hat meistens radial Spiel.Erneuern kein Problem.
Bei der Probe fahrt sollte vor allem auf Blaurauch im Schub geachtet werden.
Entweder Ventildichtgummis hart oder zu hohes Kolbenlaufspiel.Im Zweifelsfall sollte eine Kompressionsprüfung durchgeführt werden.b 18 b und b20 b sollten warm zwischen 10 und 12 bar liegen,b18 a und b20azwischen 9 und 11.Bei der Probefahrt bei Fzgen mit SU -vergaser auf Spiel an den Drosselklappenwellen achten.Wenn er nicht von der Drehzahl geht,bzw. zeitweise hängen bleibt,Drosselklappenwellen prüfen.Wenn ausgeschlagen,es gibt At-Vergaser bzw. die Buchsen sind noch erhältlich.Am besten Original-Volvo Stahlreparaturbuchsen einziehen.Man benötigt jedoch das Spezialwerkzeug(reibahlen )dazu
Ansonsten ist die Technik des 140ers problemlos ,von Verschleiss bei hohen Laufleistungen natürlich abgesehen.Beim kauf sollte noch darauf geachtet werden das die Motorkomponenten zusammenpassen.Bei manchen Buckel,Amazon und auch 140ern gibt es ein wildes Gemisch von Verteilern und Vergasern,die nicht zusammenpassen.Gibt natürlich Probleme mit Leistung und Kraftstoffverbrauch.
Empfehlenswert sind vor allem die A-Motore,wenn man ein unkompliziertes robustes Fzg sucht. die Zweivergaser laufen schön,sind aber einstellempfindlich,mann muss sich mit den Vergasern auskennen.Der Einspritzer geht wie die pest,es kennen sich aber heue nur noch wenige mit der D-jetronic aus.Den F-Motor sollte man nur dann kaufen ,wen kein E.erhältlich ist,braucht zwar nur normalbenzin,kann aber seine schwedische Herkunft nicht verleugnen.Er säuft.

Spezialitäten.
Die ganze Motorserie von b18 bis b20 ist NICHT bleifreigeignet.Kraftstoff 98 Oktan ist außer F-Motoren vorgeschrieben,immer mit Zusatzmittel fahren oder im Rahmen einer Motorüberholung auf gehärtete Ventilsitze und Auslassventile des B20E umbauen.Dann ist er bleifreitauglich.
Wenn beim E-Motor noch die sogenannte Tellermine montiert ist(ölkühler mit Wasserdurchfluss,sitzt hinten rechts unten am block), schnellstens rauswerfen.Diese Dinger werden IMMER undicht und dann hat man Motoröl im Kühlsystem.Muss durch einen normalen Luft-Ölkühler ersetzt werden,da Ölkühlung beim E und F dringend notwendig ist.
Wer beim B20 noch den alten einteiligen gelben Lüfter eingebaut hat,schnellstens rauswerfen.Diese lüfter gehören zum modelljahr 1971 und neigen dazu,Flügel durch anrisse zu verlieren.Man hat dann entweder ein Loch in der Haube oder der Flügel steckt in der Batterie.Volvo hat 1973 eine Rückrufaktion gemacht und diese Lüfter ausgetauscht.In ordnung sind die zweiteiligen Lüfter,gelbe Lüfter mit grauem rand innen und orangene, entweder durch eine einwandfreie Version ersetzen oder gleich einen Elektrolüfter einbauen.Ist sowieso empfehlenswert,da die 140er im sommer etwas Probleme im Stau mit der thermischen Belastung haben.Mit E-Lüfter und Modifikation des Wasserführungsrohrs ist das aber zu beheben.
Wenn speziell bei schlechter Fahrbahn die vorderen Stossdämpfer von den Gummis runter rutschen,gibt es Stützscheiben,die den Dämpfer halten.


Hochdach Kombi,der nicht in Deutschland verkauft wurde.Dieser ist mj 68-70

Wenn die Windchutzscheibe raus muss , kann die verkleidung auf die Version des 240ers mj ab 78 umgebaut werden.diese Version sieht so ähnlich aus,hat jedoch Plastikclips auf der Scheibe,auf die der Rahmen montiert wird-.berührt dann die Karrosserie nur mit der Gummidichtung.Die alten Zierleistenhalter müssen dazu entferntwerden,wenn sie nicht schon weggerostet sind.damit gibt es keine Kontaktkorrosion mehr.

Schmiervorschriften und Einstelldaten.
Die Motore müssen mit Mineralöl 15-w 40 oder im Sommer mit 20-w 50 gefahren werden.Kein Synthetiköl, damit ist der Öldruck zu gering. Getriebe m40 gl4 85 w-90 oder sae 90.Overdrivegetriebe m41mit Motoröl 20 w-50 befüllen .automatikgetriebe ATF Type A,F oder G .KEIN DEXRON
Lenkung hypoid 90 vergaser dämpfer öl ATFType F o.G hinterachse GL 5 hypoid 90 bzw. hypoid 85-w 90
Vorderachseinstellung
Vorspur 0-3mm sturz 0-plus 0,5 grad nachlauf 0-plus 1 grad spreizung bei 0 grad 7,5 grad spurdifferenzwinkel bei 20 grad einschlag innenrad21,5 bis23,5 grad.
Sturz und nachlauf werden durch unterlegen mit U-scheiben zwischen Querlenkerachse und Achskörper eingestellt.Geht am besten mit Spezialschlüssel .Bei sportlicher Fahrweise kann der Sturz auf 15-30 minuten negativ eingestellt werden

Technische Daten und Tuning.

B18a mit Strombergvergaser,von unten einstellbar, Düsennadel F4.a-nockenwelle mit 2mm Kopfdichtung Schliesswinkel 62 grad plusminus 3,Zündeinstellung 21-23 grad bei 1500rpm ohne Vakuum
Kann mit c-welle und dünner Kopfdichtung 0,8 mm ausgerüstet werden.leistung ca 82 ps

B18 b mit SU HS6 und KD Nadeln.C-welle Schließwinkel die üblichen 62 grad,Vorzündung 17-19 Grad bei 1500 rpm.Verteiler ohne Vakuumverstellung
Tuning:Dwelle ,Fächerkrümmer,2 zoll Auspuffanlage.ca.110 ps

B20 a Stromberg 175 cd2 Vergaser, nur mit Spezialwerkzeug einstellbar.
A-welle ,Schließwinkel 62 grad,zündeinstellung 14 grad v.ot. Im leer lauf ohne Vakuum bzw. 21-23 bei 1500 rpm düsennadel B1AN, Tuning mit C-welle und dünner Kopfdichtung ca. 90 ps

B20b mit SU HS6 KN nadeln,mit Stromberg B1APoder B1BL,mit so hif 6 BBB Nadeln.
Tuningvorrausetzung ist entweder Ansaugkrümmer ohne Abgasentgiftung oder Alukrümmer mit Fächerkrümmer.Der Fächerkrümmer 380381(4in 2 in 1)bringt die besten Ergebnisse mit der D Nockenwelle.Hat dann ,wenn HIF6 mit BBB-Nadeln montiert sind ca .115 -120 ps.weiteres Tuning mit Kopfbearbeitung oder E kopf m,it grossen Kanälen bis ca 135 ps.Für höhere Leistung braucht man die 45 er solex ADDHE oder weber 45 DCOE dann bis 145 ps.aufbohren auf 2,1 oder 2,2Liter ist Geschmackssache ,der Block ist mit der b20 Bohrung schon verdammt dünn.
Vorzündung 10 Grad bei 800rpm.die serienmässige Zündrückstellung im Leerlauf sollte man totlegen.Bring nichts.Nippel am vergaser verschliessen,Membrandose offen lassen,Schlauch wegwerfen.
Bei Tuning auf jeden fall den kopf auf die 44er Einlassventile ab 72 umbauen.Bringt mehr leistung

B20 E und F D-jetronik kein Tuning möglich. Der Druckfühler reagiert allergisch auf jede art von Vakuumveränderung.Bei Bedarf auf Doppelweber umbauen
Einstellwert Vordruck 2,1 plus minus 0,1 bar. nockenwelle Typ d. hat auch zündrückstellung.totlegen.

B20 Eund Fmit k-jetronic.Kwelle bzw. .Automatik F D welle.zündung 10 grad.
Druckwerte Systemdruck 4,9-5,1 steuerdruch ca 3,7 je nach Systemdruck.
Kein Tuning bekannt.,aber mit den normalen Methoden machbar.

Zündung. ein umbau auf Bosch Hallgeber oder Optronic ist vorteilhaft.

Bei defekt der Kraftstoffpumpe der D-jetronic kann die pumpe der K eingebaut werden.Auch pumpen vom b21 -b23 Esind geeignet.Die d-jetronic pumpe darf jedoch NIE in eine k-jetronic eingebaut werden,da die Förderleistung und Druck viel zu gering ist.

Felgen ;.es gibt noch felgen der grösse 5,5 j mal 15 gebraucht auf den märkten .Reifengröße dazu 195-60 15.Dazu passt auch jede serienfelge vom 240er bis 760.Unbedenklichkeitsbescheinigungen von VCC abt.homologation j.ziedler

Fg-nr.abgrenzungen

142
144
145
Mai 67
M
1-1499
1-37099
Aug..67
P
1500-52899
37100-89799
1-9199
Aug..68
S
52900-112399
89800-138699
9200-30899
Aug. 69
T
112400-178959
138700-194139
30900-61599
Aug..70
U
178960-249929
194140-263069
61600-103378
Aug. 71
W
249930-323399
263070-340o99
103380-153729
Aug.72
X
323400-393949
340100- 427999
153730- 210049
Aug 73
A
393950-
428000-
210950-

Die Serie 140 wurde im Juli 1974 eingestellt und durch die Serie 240 ersetzt.
Der Motor b20 F lebte noch in der us-Version des 240ers bis Modelljahr 76 weiter.
Dieser Motor ist der einzige bleifreigeeignete Motor der Serie B20,hatte ab werk Sitzringe
Und stellierte Ventile.mit der us-zulassung des b21 f wurde dann auch dieser Motor 1976 eingestellt.


142 gl (Keine deutsche Ausführung mj 72)

r-sport kits.

Die zu diesem Zeitpunkt sehr rührige r-sport abteilung bot eine reihe von Tuning kits für 120er und 140er an

128 ps satz für b18 b.Werkskit der vor allem an Sportfahrer abgegeben wurde.Anderer Kopf mit Verdichtung 11:1,grösseren Kanälen,schärfere Nockenwelle und KC Nadeln in den SU-vergasern .


GT-Kit 128 ps. Umbausatz für b20b.enthält Kopf,Nockenwelle,Solex Fallstromdoppelvergaser.
Mit rallye-Auspuff 128 ps bei 6000 rpm.war und ist sehr selten.

Tuning Kit special 1 beruht auf 128 ps satz. .Zusätzlich grössere Ventile und zwei Solex 45 addhe Flachstromdoppelvergaser.Gibt es mit Weber 45 dcoe heute noch.Aber Schweineteuer.


Nachwort.

Lieber leser,ich habe diese Geschichte der Baureihe 140 geschrieben,da es kaum Literatur darüber gibt.
Ich kenne diese Modellreihe seit Dezember 67.Sie hat mich die jahre bei Volvo Deutschland über begleitet.Ich finde es sehr schade,das gerade die 140er unterbewertet sind und zur Teilegewinnung für Buckel und Amazon ausgeschlachtet werden.Warum nicht einen 140er anstatt eines Amazon. restaurieren und fahren. Diese Baureihe hat sehr viel zum erfolg von Volvo beigetragen und es wäre sehr schade ,wenn nur wenige Exemplare davon übrig bleiben würden.Der 140er ist auch heute noch ein unkompliziertes robustes Gebrauchsfahrzeug (mein erster volvo war ein 145 mj 68,den ich über 400000 km fuhr),die Teileversorgung ist gut und ,Hand aufs Herz,Buckel und Amazon gibt's bei jedem Treffen,aber wie viel 140er sind noch zu sehen?Da ich diese Aufstellung rein aus dem Gedächtnis geschrieben habe ,kann es auch sein,das Fehler drin sind .Wenn ihr etwas findet,sagt bescheid. Wenn ihr spezielle Fragen oder Probleme mit der Instandsetzung habt, meldet euch im Oldie Forum. Ich helfe gerne weiter.

Grüsse Uli Schmitt

Mein erster und vielleicht schönster Volvo.145 ,einer der ersten.fg.nr 2035.Overdrive,Lederpolster,B20 B mit ca 140 ps,auf mj 73 mit 74er us Stosstanmgen umgebaut.Sonderlackierung 130 Silber. Er verschied mit 487 000km,als ein Benz an ihm zerschellte.

alten Schweden ] --- [ Zum Oldie-Forum ] --- [ Nach Oben ]




 





.

Daten

English

Restauration 142er

Teile

Swedish

Svenska Club

.
 
   


VOLVO 142 2Tuerer

ID ___________ MODELJAHR_ DETAILNAME_ KENNBUCHSTABE_ FABRIKNUMMER_ ANZAHL_ MOTOREN_ Getriebe_
63 VOLVO 142 1967 142,142S M 1 1500 B18A,B18B M40,M41,BW35
75 VOLVO 142 1968 142,142S P 1500 51400 B18A,B18B M40,M41,BW35
84 VOLVO 142 1969 142,142S S 52900 59500 B20A,B20B M40,M41,BW35
94 VOLVO 142 1970 142,142S T 112400 66560 B20A,B20B M40,M41,BW35
103 VOLVO 142 1971 142S,142E U 178960 70970 B20B,B20E M40,M41,BW35
111 VOLVO 142 1972 142S,142E W 249930 73470 B20B,B20F M40,M41,BW35
150 VOLVO 142 1973 142DL,142GL Y 323400 70550 B20B,B20F M40,M41,BW35
129 VOLVO 142 1974 142DL,142GL A 393950 64356 B20B,B20F M40,M41,BW35



VOLVO 144 4 Tuerer

ID ___________ MODELJAHR_ DETAILNAME_ KENNBUCHSTABE_ FABRIKNUMMER_ ANZAHL_ MOTOREN_ Getriebe_
160 VOLVO 144 1967 144,144S M 1 37100 B18A,B18B M40,M41,BW35
161 VOLVO 144 1968 144,144S P 37100 52700 B18A,B18B M40,M41,BW35
162 VOLVO 144 1969 144,144S S 89800 48900 B20A,B20B M40,M41,BW35
163 VOLVO 144 1970 144,144S T 138700 55440 B20A,B20B M40,M41,BW35
164 VOLVO 144 1971 144,144S U 194140 68930 B20AB20B M40,M41,BW35
165 VOLVO 144 1972 144S,144E W 263070 77030 B20B,B20F M40,M41,BW35
166 VOLVO 144 1973 144DL,144GL Y 340100 87900 B20B,B20F M40,M41,BW35
167 VOLVO 144 1974 144DL,144GL A 428000 91768 B20B,B20F M40,M41,BW35


VOLVO 145

ID ___________ MODELJAHR_ DETAILNAME_ KENNBUCHSTABE_ FABRIKNUMMER_ ANZAHL_ MOTOREN_ Getriebe_
79 VOLVO 145 1968 145S P 1 9200 B18B M40,BW35
88 VOLVO 145 1969 145,145S S 9200 21700 B20A,B20B M40,BW35
98 VOLVO 145 1970 145,145S T 30900 30700 B20A,B20B M40,BW35
106 VOLVO 145 1971 145,145S U 61600 41780 B20A,B20B M40,BW35
0 VOLVO 145 1972 145S,145E W 103380 50350 B20B,B20F M40,BW35
125 VOLVO 145 1973 145DL,145GL Y 153730 56320 B20B,B20F M40,BW35
135 VOLVO 145 1974 145DL,145GL A 210050 58277 B20B,B20F M40,BW35

Volvo 140

Das Buch zum besonderen Stueck Schwedenstahl:

Ganze 144 weitere Seiten Infos gibt es in dem Buch rechts. Einfach auf das Bild klicken und man gelangt direkt in den Shop.


HIER KLICKEN

 

[ Zum alten Schweden ] --- [ Zum Oldie-Forum ] --- [ Nach Oben ]

. .
. .
. .